Willkommen in Budapest

 

Willkommen in Budapest

Ungarn ist seit 1989 eine Republik und seit dem 1. Mai 2004 Mitglied der Europäischen Union. Seine Hauptstadt Budapest ist durch die Vereinigung dreier alter Städte entstanden. Durch die Stadt fließt die Donau. In Buda befindet sich die königliche Burg, von der sich ein Panoramablick auf die ganze Stadt eröffnet. In Pest befinden sich die Verwaltungsgebäude und da wunderschöne Parlament.


Die Bewohnerzahl Ungarns beläuft sich auf ca. 10 Millionen. Neben den Magyaren setzt sich die Gesellschaft aus verschiedenen Minderheiten wie z.B. Roma, Juden (konfessionelle Minderheit), Minderheitsdeutsche (in Ungarn als Schwaben bezeichnet) und Slowaken zusammen. Aus der Vielfältigkeit des Landes folgt, dass seine Kultur auch bunt ist und schnell die Herzen der Ausländer erobert.
Die jüngere Generation spricht hauptsächlich Englisch und Deutsch, einige auch Spanisch, Italienisch oder Französisch, die ältere Generation beherrscht eher Deutsch und Russisch.

GASTRONOMIE

Eine wichtige Information für die Besucher unseres Landes ist, dass die Küche aller Herren Länder in unserer Hauptstadt zu finden ist. Die ungarischen Gerichte werden sich nach der ersten Kostprobe eher als schwere Mahlzeiten ausweisen. Eine Charakteristika der ungarische Küche sind Gerichte mit Paprika (ähnlich wie Chili, jedoch nicht dieselbe), bzw. wird neben der reichen und würzigen Geschmackswelt oft Schmalz verwendet.
Jedoch können wir diese Gaumenfreuden leicht mit einem leckeren ungarischen Wein herunterspülen. Die ungarischen Desserts sind weltberühmt: die Doboschtorte, der Rigo Jantschi, die Schomlauer Nockerln, die Cremewürfel und die Gundelpalatschinken. Zu den ungarischen Spezialitäten zählen auch die weltberühmten Weine (Tokaji und Erlauer
Stierblut / Egri Bikavér) und der ungarische Schnaps, die Pálinka (Unikum und die Williams - Christ – Birne / Vilmoskörte). Eine durchschnittliche Mahlzeit kostet 6 bis 12€. Wenn man mit der Dienstleistung zufrieden ist, wird ein Trinkgeld von 10 %, höchstens 15 % des Gesamtbetrags gegeben. Meistens ist das Trinkgeld nicht in der Rechnung inbegriffen.
Verkehr Wenn du dich für ein Taxi entscheidest, dann solltest du unbedingt eins mit Firmenlogo nehmen, wenn du mögliche Unannehmlichkeiten vermeiden möchtest. Empfehlenswert ist z.B. Budapest Taxi +36-1-4 333 333 (ca. 95 €Cent/km).
Wenn du Busse, die Straßenbahn oder die U-Bahn bevorzugst, musst du unbedingt eine Fahrkarte kaufen und diese auch bei Fahrtbeginn abfertigen. In der U-Bahn kannst du dies beim Eingang erledigen. Unsere Kontrolleure kennen in dieser Frage keinen Pardon. Es ist gut zu wissen, dass es neben der normalen Fahrkarte auch Umsteige-, Tages- und Sammlerkarten im Angebot der Hauptstädtischen Verkehrsgesellschaft (BKV) zu finden sind (am günstigsten vielleicht die 3-Tages-Karte für jedes Verkehrsmittel um ca. 15 €).
Die meisten Linien fahren bis 23:10, in späteren Stunden solltest du die Nachtlinien (es fahren nur Busse!) in Anspruch nehmen (weitere, englischsprachige Informationen findest du unter http://www.bkk.hu/en/timetables/).

ALKOHOL UND RAUCHEN

Alkoholika und Tabakwaren dürfen nur an Personen über 18 Jahren verkauft werden.

Aus historischen Gründen ist es unüblich - für Ungarn untereinander sogar unhöflich - mit Bier anzustoßen. Bei Einladungen bringt man der Dame des Hauses einen Blumenstrauß, für Männer ist eine Flasche Wein passend. In Gesellschaft sollten wir immer Fragen, ob das Rauchen erlaubt ist.

SPRACHE
Die ungarische Sprache gehört nicht zu jenen Sprachen, die leicht erlernbar sind, sie ist jedoch sehr ausdrucksvoll und vielfältig.

Jó reggelt = Guten Morgen!
Jó napot = Guten Tag!
Jó estét = Guten Abend! (jedoch Jó éjszakát – Gute Nacht)
Kérem = Bitte!
Köszönöm = Danke!
Viszontlátásra = Auf Wiedersehen!
Egészségedre = Gesundheit!

DIE GAY-SZENE

Grundsätzlich ist unsere Szene so, wie in jedem anderen demokratischen Land. Aus der Vielfältigkeit des Landes folgt, dass sich auch die Toleranz gegenüber Schwulen im mittleren Bereich befindet. Erwarte aber nicht, dass du schwule Pärchen Hand in Hand auf der Straße siehst! Die Akzeptanz der Gesellschaft wird seit der Wende von Jahr zu Jahr besser.
Das Festival Gay Pride wird jedes Jahr Ende Juni, Anfang Juli veranstaltet. Im Angebot stehen neben dem Umzug viele kulturelle Programme und ein einwöchiges Filmfestival. Über die Veranstaltungen kannst du unter den Internetadressen www.gay.hu und http://www.pride.huweiter Informationen erhalten.

AUSGEHEN, BÄDER UND SPORT

Unter den Lokalen der Hauptstadt finden wir jene die speziell für Schwule gedacht sind und auch solche, die eher als “gay-friendly” bezeichnet werden können. In der Szene ist es üblich, dass die Nacht in kleineren, gemütlicheren Bars beginnt (wie z.B. LeCafe M, Habroló, Árkádia, Mylord oder Voyage ) und erst später kommen die größeren Klubs an die Reihe. Solche Klubs sind u.a. Alibi, Angyal, Action, Capella und Coxx. Einmal pro Monat werden Pure und Candy! oder die White Party oder Hot Stuff veranstaltet. Wenn du dich für Sport interessierst, besuche die Seite www.atlaszsport.hu.

Der Verein hat verschiedene Abteilungen für verschiedene Sportarten, unsere Sportlerinnen und Sportler waren schon in mehreren Kategorien erfolgreich (Weltmeister in Tanzen, teilnahme an den internationalen Gay-Games).

Budapest wird oft als Stadt der Bäder bezeichnet: Ein Erbe aus der Zeit der 150-jährigen Belagerung des Landes durch die Türken. Man kann auch einige echte türkische Bäder in unserer Hauptstadt finden. Jedoch sei Vorsicht geboten: diese Bäder sind nicht speziell für Schwule gedacht, sie werden dort aber toleriert. Dafür haben wir zwei Schwulensaunas: Magnum und 69, alle beide hygienisch und gepflegt mit verschiedenen Dienstleistungen für die Gäste.

UNTERKUNFT

In Ungarn sind alle größeren, internationalen Hotelketten zu finden, man hat meistens die Qual der Wahl. Es gibt auch einige Privatunternehmen, die sich auf die Schwulen Besucher spezialisiert haben. Diese sind eher kleinere, familiäre Pensionen, wir könne sie aber mit gutem Herzen empfehlen.

SEX

Die größten Chancen haben wir vor allem in den Saunas und in den größeren Klubs. Im Gegensatz zu den “Darkrooms” in den Staaten, sind unsere wirklich dunkel. Ansonsten ist alles so wie anderswo in der Schwulenszene, aber man sollte unbedingt auf Safer-Sex achten. Offiziell kann man ab 14 Jahren gleichgeschlechtlichen Sexualverkehr haben. Die meisten wissen über Geschlechtskrankheiten bescheid und halten auch Safer-Sex für wichtig, aber leider ist in den Jahren 2004 und 2005 ein Anstieg in der bisher niedrig-
stagnierenden HIV-Statistiken zu verzeichnen.

CRUISING

Berühmt- berüchtigt ist auf der pester Seite der “Dunakorzó” (Donaupromenade), mit schöner Aussicht auf die Burg und auf den Gellért (einst von den Deutschen als Blockberg bezeichnet). In der letzten Zeit wird die Promenade vorwiegend von ausländischen Prostituierten besucht, man sollte unbedingt vorsichtig sein!
Der Népliget (Volksgarten) ist der größte Park der Stadt, hier findet man auch reichlich Prostituierte, aber die Umgebung im Herbst und Frühling ist einen Besuch wert.
Read: